Fotos löschen  

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer,

neben dem geschriebenen Wort erscheinen auch Fotos und kleine Videoclips auf der Homepage. Diese Medien machen die Seite erst richtig interessant und lebendig. Nichts wäre langweiliger als eine Internetseite ohne Bilder und  Videoclips.

Auf der anderen Seite hat jede Person natürlich auch das Recht am eigenen Bild. Wer also nicht auf unserer Internetseite abgebildet werden möchte, schicke bitte eine Mail an die Schule, und teilt mit, welches Bild mit seinem/ihrem Konterfei gelöscht werden soll. Wir werden das umgehend veranlassen.

Viele Grüße vom Administrator!

   

Respekttag4klein

Wenn im Februar sich die Schüler der sechsten Stufe in der Aula am Morgen versammeln, wissen es die älteren längst: der Respekttag findet wieder statt. Es ist inzwischen das neunte Mal, dass der in der Schulordnung implementierte Tag stattfand. Und jedes Jahr haben die Eltern des Jahrgangs erneut im Vorfeld die Möglichkeit, sich über die Gestaltung des Tages zusammen mit dem Team der Respekttag-AG Gedanken zu machen. Wen kann man als Referenten/In gewinnen, welche Workshops sollen angeboten werden, diese Frage gilt es jedes Jahr aufs Neue gemeinsam zu klären.

 Schließlich muss dann auch das Geld zur Bezahlung der Referenten eingeholt werden. So ein Tag kostet in der Regel zwischen 1000,- und 1500,- Euro, einen großen Betrag decken die Einnahmen aus dem Sommerfest ab, aber die Differenz muss von den Klassen im Vorfeld durch die unterschiedlichsten Aktionen erwirtschaftet werden. Dabei steht es den Klassen frei, wie sie das Geld verdienen. Die ursprüngliche Idee war jedoch einmal, dass die Schüler sich selbst auf den Weg machen und durch musikalische Einlagen, Kuchen- und Brezelverkauf oder auch durch Pfandflaschensammeln etc. sich aktiv für ihren Respekttag einsetzen. Auch dieses Jahr klappte es mit der Finanzierung des Tages, der im Übrigen auch immer mit 300,- Euro vom Schulverein bezuschusst wird, so dass wir wieder viele Referenten gewinnen konnten. Da gibt es inzwischen viele alte Bekannte: Frau Ney ist gefühlt schon seit Beginn mit ihrem Kurs „Selbstbehauptung Trau Dich“ dabei, ebenso die Tanzbar, die aber mit ihrem Tanz- und Körpergefühlkurs immer wieder neue Mitglieder zu uns schicken. Dieses Jahr waren Stina Hinrichs und Adrian Wenzel bemüht, unseren Schülern einen Einblick in die Körperwahrnehmung durch tänzerische, bewegte Übungen zu vermitteln. Das Besondere daran ist, dass Adrian, trotzdem er am Down Syndrom leidet, diesen Kurs mit Stina leitete. Herr Naumann war mal wieder mit dem Thema „Stockkampf“ dabei, auch die Karateka sind nun schon fester Bestandteil des Programms, ebenso die Judoka, diesmal von Frau Grohnert geleitet. Aber auch Herrn Igel konnten wir mit seinem Workshop „Eskalationsstufen und Deeskalation“ wieder gewinnen und die Bundespolizei konnte es dieses Jahr mal wieder einrichten, bei uns zu sein und kam mit dem Programm „Hinsehen Jugendgewaltprävention und Zivilcourage“. (Text Fr. Schwichtenberg (Elternvertreterin))

   
© ALLROUNDER

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.