Fotos löschen  

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer,

neben dem geschriebenen Wort erscheinen auch Fotos und kleine Videoclips auf der Homepage. Diese Medien machen die Seite erst richtig interessant und lebendig. Nichts wäre langweiliger als eine Internetseite ohne Bilder und  Videoclips.

Auf der anderen Seite hat jede Person natürlich auch das Recht am eigenen Bild. Wer also nicht auf unserer Internetseite abgebildet werden möchte, schicke bitte eine Mail an die Schule, und teilt mit, welches Bild mit seinem/ihrem Konterfei gelöscht werden soll. Wir werden das umgehend veranlassen.

Viele Grüße vom Administrator!

   

34692157275 57c96e0809 z

Am 5. und 6.5.2017 fand in Bremerhaven der Our Common Future Kongress der Robert Bosch Stiftung statt. Anna, Tim und Timo aus dem Biologie-Wahlpflichtkurs besuchten diesen Kongress mit Herrn Grohnert. Die Robert Bosch Stiftung fördert in ihrem Nachhaltigkeitsprogramm das EDEN for Kids Projekt, welches in Kooperation zwischen dem Gymnasium Vegesack und dem DLR_School_Lab in Bremen durchgeführt wird. In diesem Projekt finden die Schüler mithilfe von Wachstumskammern heraus, welche Bedingungen Pflanzen brauchen, um optimal wachsen zu können.

Im DLR-Bremen forschen Wissenschaftler im EDEN-Labor an dieser Fragestellung, um in Zukunft frische Pflanzen auf dem Mond oder Mars anbauen zu können. Die gewonnenen Informationen können jedoch im Sinne der Nachhaltigkeit auch der Erde genutzt werden. Nach Bremerhaven begleiteten uns Dr. Dirk Stiefs und Hannah Effertz vom DLR_School_Lab. Neben dem EDEN-Projekt wurden 18 weitere Projekte gefördert und nach Bremerhaven eingeladen. Während der zwei durchgeführten Poster-Sessions hatten wir die Möglichkeit, unser Projekt vorzustellen und die anderen Themen kennenzulernen. Wir lernten, wie man mit Bücherskorpionen die Varroamilbe bekämpfen und somit dem Bienensterben entgegenwirken kann. Außerdem lernten wir ein Projekt kennen, welches den Wurzelraum der Pflanze erforscht. In interessanten Gesprächen lernten wir, dass auch bei unseren Pflanzen eine genauere Analyse des Wurzelraums ertragreich sein könnte.

In Workshops zu Nachhaltigkeitsthemen konnten wir Aspekte des Klimawandels kennenlernen und die Prinzipien von pseudowissenschaftlichen „Analysen“ diskutierten. Des Weiteren wurde die Arbeit auf der Polarstern vorgestellt.

Es blieb jedoch nicht bei einer theoretischen Einheit zum Forschungsschiff Polarstern. Am Nachmittag konnte eine Hälfte der Teilnehmer das Schiff besuchen und einen eindrucksvollen Einblick in die polare Meeresforschung erhalten. Die zweite Gruppe der Teilnehmer besuchte das Klimahaus und hörte anschließend einen Vortrag des ehemaligen Astronauten Dr. Thomas Reiter.

In der abschließenden Podiumsdiskussion diskutierten wir mit fachkundigen Referenten über das Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Am Ende der zwei Tage freuten wir uns über viele neue Eindrücke, Kontakte und Ideen. Auch im nächsten Jahr soll im Rahmen des Biologieunterrichts des LuR-Wahlpflichtkurses erneut am EDEN-Projekt gearbeitet werden. Dann sogar mit noch professionelleren Wachstumskammern, die dank der Robert-Bosch-Stiftung angeschafft werden können.

In jedem Fall freuen wir uns auf den nächsten Nachhaltigkeitskongress in zwei Jahren!

   
© ALLROUNDER
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok